Back to Top

Aktuelles

 

06.06.2024

Einwohnermelde- und Passamt geschlossen

Am Montag, den 10. Juni 2024 ist das Einwohnermelde- und Passamt aufgrund von Nacharbeiten der Europawahl geschlossen.

Ihre Verwaltungsgemeinschaft Memmingerberg

Geschäftsleitung

23.04.2024

Europawahl am 09. Juni 2024

Vom 06. bis 09. Juni 2024 findet in der Europäischen Union die Zehnte Direktwahl des Europäischen Parlaments statt, in Deutschland am Sonntag, den 09. Juni 2024.
Unionsbürger aus anderen Mitgliedstaaten, die in Deutschland wohnen, können entweder in ihrem Herkunfts-Mitgliedstaat oder in ihrem Wohnsitz-Mitgliedstaat Deutschland an der Europawahl teilnehmen. Jeder darf aber nur einmal wählen.

>> wichtige Informationen und Links

 

15.12.2023

Passwesen – Änderungen zum 01.01.2024

 

Aufgrund gesetzlicher Änderungen dürfen ab 01.01.2024 zum einen Kinderreisepässe nicht mehr neu ausgestellt, verlängert oder aktualisiert werden. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe können bis zum Ende ihrer Gültigkeit weiterverwendet werden.

Für Kinder ist dann bei Reisen innerhalb der EU in der Regel ein Personalausweis ausreichend, bei Reisen außerhalb der EU ist grundsätzlich ein Reisepass erforderlich.

 

Zum anderen werden ab 01.01.2024 die Gebühren für die Ausstellung von Reisepässen für Antragsteller ab 24 Jahren erhöht. In den am häufigsten vorkommenden Fällen ändern sich die Gebühren wie folgt:

  • Reisepass von 60 € auf 70 €
  • Reisepass Express von 92 € auf 102 €
  • Reisepass mit 48 Seiten von 82 € auf 92 €
  • Reisepass 48 Seiten Express von 114 € auf 124 €

Die Gebühren für Antragsteller unter 24 Jahren bleiben unverändert.

Sollten Sie insbesondere zur Ausstellung von Kinderreisepässen Fragen haben, wende Sie sich gerne an uns.

 

Ihre Verwaltungsgemeinschaft Memmingerberg
Bürgerservice

01.08.2023 

Falschparken in den Gemeinden

Strengere Kontrollen in Memmingerberg, Trunkelsberg und Ungerhausen
Aufgrund der derzeitigen Parksituation weist die VG Memmingerberg und die Polizeiinspektion Memmingen darauf hin, dass künftig Falschparker, welche über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt ihre Fahrzeuge im Gemeindegebiet verbotswidrig abstellen, verwarnt bzw. angezeigt und gebührenpflichtig abgeschleppt werden. Dies gilt auch in der eingeschränkten Haltverbotszone - auch ohne konkrete Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer.
Fahrzeuge in Feuerwehrzufahrten oder -anfahrtszonen, an Rettungswegen und Engstellen werden i. d. R. sofort abgeschleppt, auch wenn aktuell noch niemand konkret behindert wird.
 >> nähere Infos in der Pressemitteilung der Polizeiinspektion und VG